Kinderreichtum bei muslimischen Migranten
Bild Autor Überfremdete schwedische Vorstädte

Besorgniserregende Migrantengewalt in Schweden

Wohin eine verantwortungslose Einwanderungspolitik führen kann, zeigt das Beispiel Schweden. Dort bildeten sich in den vergangenen Jahrzehnten regelrechte Parallelgesellschaften in den Vorstädten heraus, in denen Gewalt und Drohungen gegen Einheimische an der Tagesordnung sind. Immer öfter sind nun auch Angestellte des Gesundheitswesens Opfer der Willkür vorwiegend muslimischer Migranten, die rücksichtslos ihre Claninteressen verfolgen und so die schwedische Gesellschaft spalten. Auf[…]

Weiterlesen
Beängstigende Islamisierung in Schweden
Bild SD Aggressive Moslems in Malmö

Probleme mit außereuropäischer Einwanderung in Skandinavien

Die jahrzehntelange ultraliberale Einwanderungspolitik der skandinavischen Staaten zeitigte bereits im ausgehenden 20. Jahrhundert fatale Folgen. Es dauerte aber bis zum Jahre 2001, bis Dänemark als erster der nordischen Staaten begann, eine Trendwende einzuleiten, indem man die Migration drosselte. Später dann gelang es der Dansk Folkeparti als sog. Stützpartei einer Minderheitsregierung durchzusetzen, daß das Ziel einer Nullzuwanderung aus nichteuropäischen Staaten anvisiert[…]

Weiterlesen
FPÖ-Innenminister beschützt sein Volk
Bild KVE Österreichs Innenminister schützt seine Bürger

Österreich Vorreiter bei Sanktionen gegen IS-Kämpfer

Bei der Frage, wie westliche Staaten mit IS-Kämpfern oder deren Sympathisanten umgehen sollen, scheiden sich vielfach die Geister. Der Entzug der Staatsbürgerschaft scheitert meist an den legistischen Voraussetzungen, vor allem wenn der Betroffene dadurch staatenlos zu werden droht. Teilweise wird eine Aburteilung im Nahen Osten gefordert, was aber oft schwer umsetzbar ist. Somit bleibt nur der gerichtliche Prozeß in Europa,[…]

Weiterlesen
Schlepperschiff in Italien unerwünscht
Bild IB Schlepperschiff wird am Einlaufen gehindert

Asylansturm – Italien zeigt, wie es geht

In Deutschland werden Abschiebungen abgelehnter Asylbewerber nur schleppend vollzogen. Und wenn es gelungen ist, diese Leute außer Landes zu bringen, dann tauchen sie nicht selten einige Zeit später wieder im Merkel-Land auf. Dies trifft vor allem bei Personen zu, die nach dem Dublin-III-Abkommen in ein anderes EU-Land überstellt wurden. In Italien hingegen greift Innenminister Matteo Salvinis restriktive Asylpolitik. So kamen[…]

Weiterlesen