Bild: Wikimedia Commons

Berlin: Terrorismus – oder Bürgerkrieg?

Nach einem großen Waffenfund in Berlin geben sich die Mainstream-Medien überrascht: Bei einem Türken mit deutscher Staatsangehörigkeit waren Pistolen, Gewehre und 20.000 Schuß Munition beschlagnahmt worden. Was mag der Mann der der radikalen Islamistenszene zugerechnet damit wohl geplant haben?  

AfD-Politiker: Sorge vor terroristischer Bedrohung

Für das AfD-Bundesvorstandmitglied Georg Pazderski gibt es „Grund zu größter Sorge vor terroristischer Bedrohung in Deutschland.“ Für handele es sich „hierbei aller Wahrscheinlichkeit nach nur um die Spitze des Eisbergs.“ Denn – „wenn schon ein so offensichtlich verdächtiges Individuum lange unerkannt bleiben kann, stellt sich die Frage, wie viele Waffenlager dieser Art noch in Deutschland vorhanden sind.“

Zu Recht weist Pazderski darauf hin, dass die immer wieder verschärften Waffengesetze ausschließlich gesetzestreue Bürger schikanieren würden. Hingegen hätten diese nicht verhindert, aber ein bereits wegen Waffendelikten vorbestrafter Islamist nicht davon abgehalten wurde, „unbemerkt Waffen und Munition in einem Umfang [zu] horten, der ausreicht um einen Krieg zu führen.“

Religions- oder Ethno-Krieg?

Einen Religionskrieg oder doch eher einen Ethno-Krieg? Leben wir bereits in einer „Vorkriegszeit“? Tatsache ist, dass der massenhafte Import von Fremden aus aller Welt eine mannigfaltige Bedrohungslage in Europa geschaffen hat, die davor nicht existiert hat: Religiöse, soziale und ethnische Konflikte die unter den verschiedenen Einwanderergruppen und zwischen Einheimischen und Einwanderern ausgetragen werden. Die islamistischen Terroranschläge der letzten Jahre, die in mehreren Ländern Europas sind vielleicht nur das Vorspiel eines Krieges, er unseren Kontinent in seinen Grundfesten erschüttern wird…

++++

Mehr über die verschwiegenen Hintergründe und wahren Absichten der Masseneinwanderung erfahren Sie in dem soeben erschienen Enthüllungsbuch EUROPAS DÄMME BERSTEN: