Bild: addendum.org

Bringt Einwanderung etwas? Ja, den Zusammenbruch der sozialen Netze!

Die Rechercheplattform „Addendum“ rechnet einen gigantische Explosion der Sozialkosten vor: So erhöhte sich die „Zahl der Bezieher von Arbeitslosengeld, Notstandshilfe und Mindestsicherung erhöhte sich zwischen 2001 und 2016 um stolze 86,1 Prozent“, rechnet die Rechercheplattform „Addendum“ vor.

Einwanderung in das Sozialsystem

Gleichzeitig sei die Zahl der Erwerbstätigen, die das Sozialsystem erhalten, um lediglich 12,8 Prozent gestiegen. Die Erklärung ist einfach, es hat in diesem Zeitraum eine massive Einwanderung in das Sozialsystem gegeben!

Und dieser Prozess verläuft in ganz Europa ähnlich: Je mehr Staaten von Einwanderung und zunehmender ethnischer Transformation betroffen sind, um so größer werden die Sozialkosten, die auf Dauer jedes Sozialsystem überfordern müssen.

Asylanten kosten Österreich 2017 ca. 3 Milliarden Euro

An anderer Stelle rechnet „Addendum“ vor, wie viel das Asyl-Wesen dem österreichischen Steuerzahler 2017 kosten werden und geht von einem Betrag von drei Milliarden Euro aus: Das entspricht dem aktuellen Jahresbudget der Österreichischen Hochschulen!

Insgesamt 20 Beiträge umfasst das „Projekt Asyl“ bei „Addendum“, das insgesamt eine sehr objektive und unvoreingenommen Auseinandersetzung mit gut recherchiertem und noch besser aufbereiteten Faktenmaterial darstellt.