Bild: Pixabay

Was erwartet uns 2018? (2)

Die Visegrad-Staaten werden sich weiter von Brüssel abkoppeln und emanzipieren. Einwanderer von außerhalb Europas sind dort weiterhin nicht willkommen. Hier stehen langsam auch EU-Austritte ins Haus, zumal sich die Visegrad-Staaten ihre Souveränität nicht nehmen lassen – und auch nicht jeden Scheiß aus Brüssel mitmachen wollen.

Tschechien erlaubt seinen Bürgern vermehrt Schusswaffen zu tragen, da gewisse Gefahren von den Tschechen nicht mehr ausgeschlossen werden.

Gesellschaftlicher Zerfall geht ungebremst weiter

Die Bi-Polarisation der Gesellschaft wächst weiter und wird weiter angeheizt. Trotzdem ist 2018 noch kein offener Bürger- oder Ethnokrieg zu erwarten, aber ein größerer Anstieg weiterer Irritationen und weiteres Anwachsens eines „Wutbürgertums“ in vielen Teilen Europas. Ich werde selbst oft von „Unbedarften“ gefragt: „Wieso“, „wie gibt es das“, „… das verstehe ich nicht“.

Irritationen und Verunsicherungen – wie geschildert – bei den einheimischen Bürgern wachsen weiter an, und werden auch Konsequenzen haben. Auch Sozialeinschnitte liegen in den Schubladen (Mindestsicherung, Notstandshilfe, Familienbeihilfen Richtung Ausland, Gesundheitswesen, etc.)

Muslime haben sich längst Staat im Staat geschaffen

Die muslimisch-türkischen Altgäste inklusive derer, die auch die deutsche oder österreichische Staatsbürgerschaft besitzen, werden durch Vermehrung nicht nur mehr, sondern werden sich immer tiefer den Staat krallen und ihn auch – teilweise wie bereits jetzt – ad absurdum führen, zumal er schon jetzt oft regelrecht als gelähmt erscheint.

Denken wir nur an das Benehmen muslimischer Polizeischüler in Berlin und auch deren Infiltrationsabsichten, wie auch an das kriminelle Wüten ganzer Groß-Clans in manchen deutschen Städten. Unbesehen sozialer Ghettoisierung in bereits lebensunwerten Stadtteilen.

Der bereits jetzt schon stark ausgebaute Überwachungsstaat wird weiter ausgebaut. Technisch, wie auch legistisch – Geld ist hierfür natürlich genug da…