Bekannter Blogger rezensiert „Europas Dämme bersten“

Dr. Georg Zakrajsek ist in Österreich kein Unbekannter: Der ehemalige Notar und langjährige Generalsekretär der „Interessengemeinschaft Liberales Waffenrecht in Österreich (IWÖ)“, gilt als Waffenrechtsexperte und leidenschaftlicher Streiter für das Recht auf privaten Waffenbesitz. Darüber hinaus hat er sich in den letzten zehn Jahren mit seinen „Querschüssen“ als unangepasster Blogger einen Namen gemacht, der im ganzen deutschen Sprachraum gelesen wird. Umso[…]

Weiterlesen
Bild: Pixabay

Deutschland-Tschechien : 182.525 – 90

Wie die Tageszeitung „Die Welt“ in ihrer Montagsausgabe unter der Überschrift „Deutschland bleibt Europas Asylmagnet“ berichtet, wurde von Januar bis Juli 2017 über 357.625 Asylanträge in Deutschland entschieden. In den restlichen EU-Staaten gab es hingegen in Summe nur 199.405 Asylentscheidungen. In beiden Fällen sei nur die Zahl der Erstanträge erfasst worden. Die „Welt“ beruft sich dabei auf Zahlenmaterial von Eurostat[…]

Weiterlesen
Bild: Olaf Kosinsky/Skillshare.eu/CC BY-SA 3.0

Genossen, kümmert Euch lieber um deutsche Interessen!

Ein Gastkommentar von Martin Nemeth Die Sozialdemokraten, die Kritiker der Masseneinwanderung ganz gerne als „Rechtsextremisten“ verunglimpfen, scheinen auch weiterhin den Zusammenhang zwischen dem Asyl-Tsunami und ihren Wahlniederlagen nicht einsehen zu wollen. Die SPD versteht ihr eigenes Wahlvolk nicht mehr und ist zudem ein schlechter Verlierer. Besonders Martin Schulz scheint ein schlechter Verlierer zu sein. Nachdem der EU-Bürokrat die Sozialdemokratie in[…]

Weiterlesen
Bild: Pixabay

Das Vorgehen der Merkel-Regierung war rechtswidrig(2)

„Europas Dämme bersten“ beschäftigt sich ausführlich mit den Ereignissen des September 2015 und fasst die wichtigsten juristischen Argumente  zusammen, die gegen ein rechtskonformes Handeln der Bundesregierung sprechen. Lesen Sie nachstehend einen Auszug davon… ++++ Udo Di Fabio stellte in seinem Gutachten für den Freistaat Bayern S.118 fest: „Der Bund ist aus verfassungsrechtlichen Gründen […] verpflichtet, wirksame Kontrollen der Bundesgrenzen wieder[…]

Weiterlesen
Bild: Pixabay

Das Vorgehen der Merkel-Regierung war rechtswidrig(1)

Die AfD hatte bekanntlich im Bundestagswahlkampf angekündigt, einen parlamentarischen Untersuchungsschuss gegen Merkel aufgrund der Vorgangsweise ihrer Regierung im Zusammenhang mit der Grenzöffnung 2015 erwirken zu wollen. In der Tat gibt es gewichtige Argumente, die dafür sprechen und auch zahlreiche namhafte Juristen, die das Verhalten der Bundesregierung als rechtswidrig beurteilen. Zuletzt hatten sogar die  Juristen der Wissenschaftliche Dienste des Bundestages festgestellt,[…]

Weiterlesen
Bild: addendum.org

Bringt Einwanderung etwas? Ja, den Zusammenbruch der sozialen Netze!

Die Rechercheplattform „Addendum“ rechnet einen gigantische Explosion der Sozialkosten vor: So erhöhte sich die „Zahl der Bezieher von Arbeitslosengeld, Notstandshilfe und Mindestsicherung erhöhte sich zwischen 2001 und 2016 um stolze 86,1 Prozent“, rechnet die Rechercheplattform „Addendum“ vor. Einwanderung in das Sozialsystem Gleichzeitig sei die Zahl der Erwerbstätigen, die das Sozialsystem erhalten, um lediglich 12,8 Prozent gestiegen. Die Erklärung ist einfach,[…]

Weiterlesen
Bildquelle: commons.wikimedia.org/ CC-BY-SA-3.0

Red-Bull-Boss stärkt Asyl-Kritikern den Rücken

Selbst dem verschlafensten bundesdeutschen Zipfelmützenträger, der bis vor wenigen Jahren noch die allerdümmsten Lügen der Herrschenden geglaubt hat, dürfte angesichts des Asyl-Tsunamis, der offiziell 1,6 Millionen Migranten ins Land gebracht hat, wohl etwas mulmig geworden sein. Viele von ihnen haben sich seitdem angefangen zu informieren und nicht wenige sind – zumindest zeitweilig – in Initiativen gegen Einwanderung und Überfremdung aktiv[…]

Weiterlesen

Kenia statt Jamaika: Parteien wollen aus Deutschland Dritte-Welt-Land machen

„Kenia statt Jamaika“ kommentierten Medien nach dem Scheitern der Regierungsverhandlungen von CDU/CSU, FDP und Grünen. Es mag sich um einen Zufall handeln, der sich aus den jeweiligen Parteifarben ergibt, aber es ist schon mehr als bezeichnend, dass die möglichen Regierungsvarianten in der Bundesrepublik nur noch mit den Fahnen von Dritte-Welt-Staaten in Verbindung gebracht werden. Zyniker meinen, dies sei für eine[…]

Weiterlesen
Bild: Wikimedia Commons

Auch im Lutherjahr: Kirche bleibt inländerfeindlich(2)

Die inländerfeindliche Haltung der Kirchen ist kein Phänomen, das erst mit mit dem Asyl-Tsunami der letzten drei Jahre entstanden wäre. Im zweiten Teil unserer vollständigen Wiedergabe eines Artikels von 1986, aus der heute nicht mehr existierenden patriotischen Zeitschrift „Der Bismarck-Deutsche“, wird deutlich, dass die Kirchen – in diesem Fall die protestantische – bereits vor dreißig Jahren eine bedingungslose „Ausländer-Rein-Politik“ verfolgt haben.[…]

Weiterlesen
Bild: Wikimedia Commons

Auch im Lutherjahr: Kirche bleibt inländerfeindlich(1)

Ohne die christlichen Kirchen wäre jene „Asyl-Industrie“ die als Hauptnutznießer der Masseneinwanderung anzusehen ist, nicht denkbar. Auch die Protestanten zeichneten sich während des diesjährigen Lutherjahres durch eine permanent einseitige Parteinahme für die Belange der Migranten aus. So jubelte die ehemalige EKD-Ratsvorsitzende Margot Käßmann darüber, dass das Lutherjahr „international weltoffen“ gestaltet wurde „und nicht wie in früheren Jahrhunderten deutsch-nationalistisch“. Der aktuelle[…]

Weiterlesen